x

Projektstruktur

     

Projektträger: 

Universität Kassel

  • Fachgebiet Landschafts- und Vegetationsökologie (Prof. Dr. Gert Rosenthal)
  • Fachgebiet Betriebswirtschaft (Prof. Dr. Detlev Möller)

 

Verbundpartner: 

  • Werra-Meißner-Kreis
  • Geo-Naturpark Frau-Holle-Land

 

Laufzeit: 

6 Jahre (Oktober 2019 - September 2025)

 

Regionale Kooperationspartner: 

  • Schäfereibetriebe aus der Region
  • Regierungspräsidium Kassel (Obere Naturschutzbehörde)
  • Untere Naturschutzbehörde
  • Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen
  • Kreisbauernverband Werra-Meißner e. V.
  • Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner e. V.
  • Naturschutzbeirat des Werra-Meißner-Kreises
  • Natura 2000-Station Unstrut-Hainich/Eichsfeld

 

Kooperation mit Thüringen: 

Naturschutz darf nicht an Zuständigkeitsgrenzen halt machen! Deswegen kooperiert „Schaf schafft Landschaft“ mit wichtigen Partnern aus Thüringen, darunter der Landschaftspflegeverband (LPV) Eichsfeld-Hainich-Werratal e.V. und der Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal.

 

Fördergeldgeber: 

Die Förderung des Projekts "Schaf schafft Landschaft" erfolgt im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt (BPBV) vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) anteilig aus Haushaltsmitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV), des Landes Hessen (HMUKLV) sowie der Heinz Sielmann Stiftung.


Holles Schaf Shop