Ökosystemdienstleistungen

Das Konzept der Ökosystemdienstleistung umfasst den Gedanken, dass der Mensch trotz aller technischer Errungenschaften auf bestimmte Naturprozesse und -produkte angewiesen ist.

Die Ökosysteme, also die verschiedenen Lebensräume mit all ihren Arten und deren Wechselwirkungen untereinander, liefern dem Menschen Rohstoffe zur Erzeugung von überlebenswichtigen Gütern wie Nahrungsmitteln und Energie. Auch die Bereitstellung von Atemluft und Trinkwasser, die Fruchtbarkeit des Bodens und der Schutz vor Erosion (Bodenabtragung) gehören dazu. Natürliche Prozesse wie die Bestäubung von Wild- und Kulturpflanzen durch Insekten sind weitere überlebenswichtige „Dienstleistungen“ der Ökosysteme. Die jährliche Bestäubungsleistung der Bienen für die weltweite Landwirtschaft wird auf einen Wert von über 150 Milliarden Euro geschätzt. Auch weitere Leistungen der Natur wie Erholungsmöglichkeiten und Ästhetik tragen in hohem Maß zu unserem Wohlergehen bei.

Allerdings können nur intakte Ökosysteme mit hoher Biodiversität die Ökosystemdienstleistungen erbringen, für deren Schutz und Erhalt der Mensch die Verantwortung trägt.