Was Sie tun können

Jeder, egal ob groß oder klein, kann zum Erhalt der Biodiversität beitragen. Nachhaltigkeit, Ressourcen sparen und Klimaschutz sind dafür genauso wertvoll wie die Pflege von kleinen und großen Lebensräumen. Denn Biodiversität kann überall gedeihen … oder auch verarmen.

 

Biodiversität beginnt bereits…

 

… im Gespräch und im Kopf:

  • Informieren Sie sich und andere
  • Sprechen Sie über nachhaltige Projekte wie „Schaf schafft Landschaft“
  • Lernen Sie unsere Natur wieder mehr zu schätzen
  • Zeigen Sie Anerkennung für Weidetierhalter und Naturschützer
  • Besuchen Sie doch mal ein Treffen von Naturschutzvereinen vor Ort oder kommen Sie bei uns vorbei
    • Denn nur was wir kennen, verstehen und wertschätzen, können wir auch schützen

 

… zu Hause:

  • Sparen Sie Energie und Wasser
  • Werfen Sie weniger Nahrungsmittel und noch funktionierende Konsumgüter weg
  • Achten Sie auf Mülltrennung und recyceln Sie
    • Denn so sparen wir wertvolle Ressourcen und belasten unsere Umwelt weniger

 

… im Supermarkt:

  • Kaufen Sie öfter regionale und saisonale Produkte (s. Saisonkalender)
  • Essen Sie lieber nur gelegentlich und dafür qualitativ hochwertiges Fleisch aus der Region
  • Informieren Sie sich über Herstellungsbedingungen, Ressourcenverbrauch und Herkunft von Produkten
  • Vermeiden Sie Plastik, wo es möglich ist
    • Denn so sparen wir  Transportwege und Ressourcen und unterstützen lokale Akteure in Naturschutz und Landwirtschaft

 

… im eigenen Garten oder auf dem Balkon:

  • Bringen Sie mehr Blüten einheimischer Pflanzen in Ihren Garten oder auf den Balkon (Tausend Gärten, Tausend Arten)
  • Erlauben Sie mehr Vielfalt durch ein bisschen Wildwuchs
  • Ein blütenreicher Rasen ist viel wertvoller als ein kurz getrimmter
  • Vermeiden Sie versiegelte Beton- und Schotterwüsten in Ihrem Garten
  • Verzichten Sie auf die Nutzung von Pflanzenschutzmitteln
  • Erhalten Sie Obstbäume, Früchte tragende Sträucher und ein wenig Totholz
  • Bieten Sie an heißen Tagen Wasser für Tiere an (regelmäßig säubern, um Krankheitsübertragung vorzubeugen)
  • Füttern Sie Vögel im Winter und in der Brutzeit, besser noch ganzjährig
  • Da leben Bienen zwischen Ihren Pflastersteinen? Oder Schmetterlingsraupen an den Brennnesseln? Beobachten Sie ihre Entwicklung und erhalten Sie ihren Lebensraum.
    • Denn auch kleine Biotope können sehr wertvoll gestaltet sein und Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten bieten

 

… vor der Haustür und unterwegs:

  • Werfen Sie keinen Müll in die Landschaft oder sammeln Sie sogar welchen auf
  • Im Sommer freuen sich Straßenbäume und blütenreiche Standorte über Gieß-Patenschaften (auch interessant für Kinder)
  • Sie entdecken spannende Artenvorkommen oder eingewanderte Arten? Melden Sie sie!
  • Nehmen Sie statt Auto doch mal wieder das Rad oder die Bahn oder laufen Sie kürzere Strecken

 

… beim Basteln und an der eigenen Hauswand:

Sie können vielen Tieren ein (selbstgebautes) Heim bieten oder ihre Hausfassade tierfreundlich gestalten.

  • Insektenhotels
  • Nistkästen
  • Fledermauskästen
  • Totholzhaufen und Laub z. B. zum Überwintern
  • Spalten in Hausfassaden und unter dem Dach
  • in z. B. Efeu finden viele kleine Tiere Unterschlupf und auch im Herbst noch Nahrung

 

Jeder kleine Beitrag hilft – und kann dabei noch sehr lehrreich und spannend sein!

Machen Sie mit?