Holles Schaf - Naturprodukte aus dem Geo-Naturpark



Logo Holles Schaf mit einem Schafkopf und den Schriftzug
Illustration aus Holles Schaf. Copyright: Fuchstrick
Screenshot www.holles-schaf.de

Die neue Marke für die Region

„Holles Schaf“ heißt die neue Marke des Geo-Naturparks Frau-Holle-Land, deren Eintragung das Deutsche Patent- und Markenamt am 16.  Juli bestätigte. Unter der Marke Holles Schaf vertreibt der Geo-Naturpark neuerdings Naturprodukte aus dem Frau-Holle-Land und schlägt damit für einen Naturpark ungewöhnliche Wege ein.

Vielfältige Landschaft – vielfältiges Angebot

Gut drei Monate hat es von der Markenanmeldung bis zur Eintragung gedauert und dabei wäre dem Geo-Naturpark die Vielfalt der Holles Schaf Produkte beinahe zum Verhängnis geworden. Das Patent- und Markenamt hatte nämlich Bedenken angemeldet, dass unter der Bezeichnung Holles Schaf verschiedenste Produkte, nicht nur von Schaf und Lamm, vertrieben werden sollen, bestätigt Dr. Sabine Budde, die für den Bereich Vermarktung im Projekt „Schaf schafft Landschaft“ verantwortlich ist. Nun ist es aber doch möglich, dass sich die Vielfalt des Frau-Holle-Landes auch in der Vielfalt der Produkte wiederfindet, dass der Frau-Holle-Mohn, Frau-Holles-Blumenwiesenmischung, Frau-Holle-Honig und nordhessische Ahle Wurst in gleicher Weise unter der Marke Holles Schaf vertrieben werden können, wie Fertiggerichte und Wurstwaren aus Lammfleisch, Düngepellets aus Schafwolle oder Bioseifen mit Schafmilch.

Naturschutz und Landschaftspflege im Fokus

Nicht der Geo-Naturpark als gemeinnütziger Zweckverband wird vom Vertrieb regionaler Produkte profitieren, sondern die kleinen landwirtschaftlichen Betriebe, die die strukturreiche Kulturlandschaft im Geo-Naturpark erhalten. Allen voran sollen die Schäfereien gefördert werden, die durch Beweidung wertvolle Naturschutzflächen, wie z.B. die Kripp- und Hielöcher in Frankershausen oder die Kalkmagerrasen bei Roßbach erhalten und damit für die Landschaftspflege im Geo-Naturpark unersetzlich sind. Der Geo-Naturpark hat eine besondere Verantwortung für die Erhaltung der außergewöhnlichen Artenvielfalt von Flora und Fauna, denn er umfasst Teile des Hotspot 17 der Artenvielfalt, einer von nur 30 ganz besonders vielfältigen und artenreichen Landschaften in Deutschland.

Geo-Naturpark mit eigenem Onlineshop

Die Produkte von Holles Schaf werden nicht nur an immer mehr Verkaufsstellen in der Region angeboten, sondern auch im neuen Onlineshop des Geo-Naturparks, der unter www.holles-schaf.de zu finden ist. Der Onlineshop, in dem das gesamte Angebot von Holles Schaf verfügbar ist, ermöglicht eine Vermarktung der hochwertigen Produkte auch über die Grenzen der Region hinaus. So können z.B. Touristen, die das Frau-Holle-Land kennengelernt haben, die Produkte auch zuhause genießen. Zudem können Absatzmärkte außerhalb des Werra-Meißner-Kreises erschlossen werden. Nur wenige Naturparks betreiben einen Onlineshop und konzentrieren sich zumeist auf den Versand von Kartenmaterial oder wenigen regionalen Spezialitäten. Ein Naturpark-Onlineshop, der zum Ziel hat, die Landschafspflege und den Naturschutz über den Verkauf von regionalen Produkten zu fördern, ist in Deutschland wohl einzigartig.

Haben Sie Fragen?

Das Servicetelefon des Naturparks
Tel.: 05657 644990


Holles Schaf Shop